DIE PAUSENHOFMOTTI

 

1. Ich nehme zum Pausenhof den direkten Weg und halte mich auf dem Pausenhof auf - und zwar auf den

Flächen, die mir der Lehrer gezeigt hat!

 

2. Ich höre auf alle Personen, die Aufsicht haben!

 

3. Ich gehe sorgsam mit dem Pausenhof um!

 

4. Ich gehe rücksichtsvoll mit den Anderen um!

 

5. Wenn die Pausenhofglocke läutet gehe ich sofort auf dem direkten Weg ins Klassenzimmer!

 

 

Pausenhofregeln im Detail


1. Ich nehme zum Pausenhof den direkten Weg und halte mich auf dem Pausenhof auf - und zwar auf den Flächen, die mir der Lehrer gezeigt hat!

  • Beim Verlassen des Pausenhofs z.B. um zur Toilette zu gehen, muss ich mich bei der Aufsicht abmelden!

2. Ich höre auf alle Personen, die Aufsicht haben!

3. Ich gehe sorgsam mit dem Pausenhof um!

  • Ich werfe keinen  Müll in den Pausenhof!
  • Ich mache weder Pflanzen noch Gegenstände kaputt!

4. Ich gehe rücksichtsvoll mit den Anderen um!

  • Ich höre auf Aussagen wie: "Ich mag das nicht", "lass mich in Ruhe" oder "Nein, es ist genug"
  • Ich achte darauf, dass anderen nichts passiert - kein Schubsen, kein Treten, kein Haare ziehen, kein Ärgern mit Worten oder Taten
  • Ich löse Konflikte freidlich - mit eigenen Worten oder mit Hilfe der Streitschlichter

5. Wenn die Pausenhofglocke läutet gehe ich sofort auf dem direkten Weg ins Klassenzimmer!

 

Regeln zu den einzelnen Bereichen!

"Rutschenregeln"

  • Ich krieche nicht von unten nach oben!
  • Ich lauere nicht am Ausgang!
  • Kein Kettenrutschen!
  • Ich rutsche nur, wenn ich sehe, dass die "Landefläche" frei ist!
  • Ich verursache keinen Stau!
  • Ich bringe keine Gegenstände in die Rutsche (auch nicht in die Kriechröhre oder den Fisch)
  • Ich balanciere, rutsche und sitze nicht auf der Rutsche

"Hügel, Kletterwand/Kriechröhre"

  • Ich binde Seile auf dem Hügel nicht los und binde sie auf gar keinen Fall anders fest!
  • Ich benutze die Seile auf dem Hügel nicht zum Sitzen!
  • Ich drf von der Kletterwand springen, aber ich muss auf Kletterer achten!
  • Ich springe nicht über dem Ein- und Ausgang der Kriechröhre!

"Schiff"

  • Ich ziehe die Strickleiter am Mast nicht hoch!"

"Teich"

  • Ich rüttle nicht am Seil!
  • Ich versperre keine Wege: Steinwege, Seil, Baumstamm!
  • Ich spritze niemanden nass!
  • Ich werfe keine Gegenstände in den Teich!
  • Ich betrete den Teich weder im Sommer noch im Winter!
  • Eisplatten sind tabu!
  • Ich lasse die Steine (Uferbefestigung) am Platz!

"Fisch"

  • Ich stelle mich nicht auf den Fisch! Sitzen darf ich auf ihm!

"Baumhaus"

  • Ich balanciere nicht auf dem Geländer des Baumhauses

"Zaun"

  • Ich setze mich nicht auf den Zaun uind klettere nicht über diesen!

"Ballspiele"

  • erlaubt sind nur die "Schulbällte" aus der Pausenhofkiste.
  • kein Fußball am Pausenhof, aber vereinbarte Fußballzeiten für die ierten Klassen auf dem Sportplatz (siehe Fußballregeln)
  • Basketball um den Korb erlaubt:

- Ich passe nur zu Mitspielern!

- Ich werfe nur in den Korb!

- Basketballspieler bestimmen den Schiedsrichter!

 

WINTERREGELN

  • Rutschen ist nur auf dem vollkommen mit Schnee bedeckten Hügel (Vorderseite) erlaubt
  • Der "Gehweg" auf den "Rutschenhügel" ist die Treppe.
  • Ich rutsche nur mit Schneehose.
  • Ich rutsche nur alleine, auf dem Po und mit den Füßen nach vorne.
  • Ich laufe nicht durch die Landefläche
  • Es sind nur Tüten und "Tellerrutscher" erlaubt.
  • Ich werfe nicht mit Schneebällen.
  • Wenn auf der Insel ein Hütchen steht ist sie gesperrt!

 

FUßBALLREGELN

Für das Fußballspielen am Sportplatz der vierten Klassen mit Herrn Schlotfeldt

  • Ich gehe auf dem direkten Weg und zügig zum Sportplatz!
  • Wenn ich den Sportplatz verlassen möchte, muss ich mich abmelden!
  • 1 Pfiff heißt: Alle bleiben stehen
  • 2 Pfiffe heißen: Spielende = Pausenende
  • Es dürfen alle mitspielen  - auch Mädchen
  • Ich brauche feste Schuhe (keine Flip-Flops, Sandalen...)
  • Ich darf nicht gezielt auf andere schießen oder werden
  • Ich darf nicht schubsen, schlagen, festhalten, Bein stellen oder reingrätschen
  • Zuschauer sind erlaubt.

Diese Regeln wurden in einem ersten Schritt von den Klassensprechern des Chuljahres 2007/2008 in mehreren Klassensprecherkonferenzen erstellt. Ebenso kam die Idee der Pausenhofjokler mit der Konsequenz des Nachsitzens von den Klassensprefhern.

Im Schuljahr 2010/11 wurden die Regeln zusammen mit Herrn Schlotfeldt überarbeitet und aktualisiert.