Elternbrief 2016/2017- Lehrkräfte, Hausordnung, Versicherung, Fahrrad/Roller?, Unfall/Krankheit, Proben, Soziale Arbeit

Liebe Eltern,

schriftlich begrüße ich Sie auch dieses Jahr etwas spät im neuen Schuljahr. 

Ich hoffe, Sie und Ihre Kinder haben sich schon wieder an den "Schulalltag" mit seinen Strukturen, Regeln und Riten gewöhnt.

Es ist mir sehr wichtig, dass die Kinder jeden Morgen gut in der Schule ankommen können (bitte auf Pünktlichkeit achten). Deshalb empfange und begrüße ich die SchülerInnen persönlich am Eingang. Auch für die Eltern stehe ich dabei jederzeit zur Verfügung, falls sie Wünsche und Probleme haben, die an die Klassenlehrerinnen weitergeleitet werden sollen. Auf diesem Weg soll gewährleistet werden, dass die Klassenleiterinnen in der Vorviertelstunde ausschließlich und in Ruhe Zeit für Ihre Kinder haben.

Aus diesem Grund bitte ich Sie sehr herzlich darum,  während der Vorviertelstunde die Kolleginnen nicht in Anspruch zu nehmen.

Wir sind jetzt Gott sei Dank wieder in der Situation, einen Fahrrad- und sogar Rollerparkplatz an der Schule zu haben. Denken Sie aber bitte daran, dass Fachleute immer wieder empfehlen, Kinder erst nach dem Erhalt des „Fahrradführerscheins“ (4. Klasse) alleine mit dem Fahrrad im Realverkehr fahren zu lassen.

Unser Schulsozialarbeiter ist nicht mehr wegzudenken. Herr Wilfer ist mittwochs bei uns im Haus und steht  für Schüler, Eltern und Lehrkräfte für Beratungsgespräche zur Verfügung.

In der Betreuung gibt es dieses Jahr große Neuerungen: wir sind ja seit diesem Jahr eine Offene Ganztagesschule, eine sog. OGTS und mussten unser Team „aufstocken“. In diesem Jahr betreuen folgende MitarbeiterInnen Ihre Kinder (in alphabet. Reihenfolge): Frau Gadhammer, Frau Kurt, Frau Lumetti-Michel, Frau Mühldorfer, Frau Renauer,  Frau Rampfl, Frau Ressel,  Frau Schaller- Schneider,  Herr Schuhmacher, Frau Stein (in alphabet. Reihenfolge). Ich freue mich, dass die OGTS so gut angenommen wurde.

 Der Träger unserer Ferienbetreuung ist auch dieses Jahr weiterhin die Caritas Erding. Die Ferienbetreuung für alle Erdinger Grundschüler ist in diesem Schuljahr auf die drei Schulen Carl Orff, Klettham und Grüner Markt aufgeteilt! Die Betreuung während der Herbstferien den Buß- und Bettag und die ersten 3 Wochen Sommerferien wird an der Carl Orff Schule in Altenerding sein, unsere Schule übernimmt die Faschingsferien, Pfingstferien und die letzten 3 Wochen der Sommerferien. Die Betreuung in den Osterferien übernimmt die Kinderburg. Genaue Informationen können Sie demnächst auf unserer Homepage ersehen. Bitte melden Sie sich in diesem Jahr immer an der jeweiligen Schule an, die die Betreuung durchführt! Danke!

Ich habe dieses Jahr noch eine Bitte bezüglich der Hygiene! Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern, wie man Toiletten wieder verlässt, dass man vor dem Verlassen der Toiletten auch die Spülung bedient und dass man Toilettenpapier, das man benützt auch wieder in die Toilette wirft und dann die Spülung betätigt!!! Mit den Jungs sollte man bitte auch den Umgang mit Urinalen besprechen!  In diesem Schuljahr haben wir nämlich große Probleme mit der Sauberkeit der Toiletten und ich möchte nicht zu drastischen Mitteln greifen müssen (wie z.B. dass die Klopapierrollen nur noch in den Klassenzimmern stehen etc.)

Denken Sie bitte daran, dass Ihr Kind immer Ersatzkleidung (Jogginghose, Unterwäsche, Socken..) in der Schule haben sollte, da es gelegentlich vorkommt, dass die Kinder beim Spielen am Teich nass werden.

Auf das Miteinander an unserer Schule sind wir alle sehr stolz und ich freue mich darum auch dieses Schuljahr 2016/2017 wieder auf unsere Zusammenarbeit und verbleibe

 mit freundlichen  Grüßen

Monika Eder

Die Lehrkräfte unserer Schule

 

Schulleitung:

Eder, Monika      Schulleitung     

Borgolte Petra    Konrektorin      

 

Sekretariat:

Kienastl, Marianne                        Mo. - Do. 07.45 - 11.30

 

 

Klasse

 

Name d. Lehrkraft

 

 

 

 

Fachlehrer

1a

Petra Borgolte

Kath. Religion

 Ursula Dietz- Huber

 

1b

 

Sylvia Butter

 

 Evg. Religion

 Barbara Zitzelsberger

2a

Sonja Meier

 Isl. Religion

 Özlen Balci

 

2b

Dr. Birgit Grasy

 

 

 

3a

Agnes Steinmetz

Werken/ Gestalten

 Elisabeth Wehrum

 

3b

Andrea Glöckner

 Sonderschullehrkraft

 Karin Leopold

 

4a Claudia Klampfl

 Sonderschullehrkraft

  Veronika Krutscher

 

4b

4c

Eva Jaksch

Melanie Steimann

 

 

 

 

 

 

 

Sprechstunden und Gespräche

An unserer Schule sehen wir uns als Team zusammen mit Ihnen liebe Eltern. Darum ist es für unsere gemeinsame Arbeit auch ganz wichtig im Gespräch zu sein. Da weder Tür- und Angelgespräche, noch ein 10-minütiges „Durchreichen“ an Elternsprechtagen Erfolg versprechend sind, haben wir an unserer Schule eingeführt, dass wir stattdessen pro Halbjahr mindestens ein intensives Elterngespräch führen. Seien Sie deshalb bitte nicht überrascht oder gar besorgt, wenn  Sie eine Einladung zu einem Gespräch bekommen. Sie sind die Experten für Ihr Kind, wir die Experten für Lernen - nur wenn wir intensiv zusammenarbeiten, kann Ihr Kind seinem Talent entsprechend gefördert werden.

Bei Terminwünschen kommen wir Ihnen so weit wie möglich entgegen.

Alle Lehrkräfte halten darum Sprechstunden nach Vereinbarung!!!

Sie können sich natürlich auch einen Termin bei den Fachlehrkräften wünschen!

 

Wir arbeiten gerade an unserer Hausordnung

 

Unser Motto:
Ich übernehme Verantwortung für mich und meine Mitmenschen
 
 
Folgende Hauptpunkte werden in diesem Schuljahr mit der Schülervollversammlung bearbeitet:
 
 
 
1. Ich bin immer pünktlich! (morgens, Pause rein und raus, OGTS)
 
 
2. Ich gehe respektvoll mit meinen Mitmenschen um.
 
 
3. Ich sorge dafür, dass die Schule und alle Materialien in Ordnung bleiben.

Lassen Sie sich bitte von Ihren Kindern über den aktuellen Stand der Hausordnung informieren!

 
Unsere Hausaufgabenjoker gelten aber noch!
 
Unsere Regelung:
Jeder Schüler erhält von Ferien zu Ferien 3 „Joker“. Bei vergessener Hausaufgabe (Unterschriften, Material, Geld, normale Hausaufgaben) gibt er einen ab. Sind alle „Joker“ verbraucht, erfolgt bei nochmaligem Vergessen die Nacharbeit. Erneute Nacharbeit bei jedem weiteren Vergessen.
 
Unsere Konsequenz:
Sie erhalten von uns die Benachrichtigung, dass Ihr Kind am folgenden Freitag Nachmittag nacharbeiten muss.
 
 

Schulunfall!

Welche Versicherung bezahlt?

 

 Sämtliche Unfälle, die in der Schule, auf dem Schulgelände, bei schulischen Veranstaltungen auch außerhalb, auf dem Weg von zu Hause zur Schule und von der Schule nach Hause passieren, fallen unter den Begriff „Schulunfälle“. Für dabei entstandene Schäden kommt der Gemeindeunfallversicherungsverband (GUV) auf.

 Sind Sie von einem solchen Fall betroffen und ist dies der Schule nicht bekannt, melden Sie den Unfall bitte unverzüglich dem Klassenleiter oder der Schulleitung, damit von dieser Seite die Unfallmeldung an den GUV erfolgen kann, der dann die Abrechnung des Arztes begleicht.

Natürlich müssen Sie auch dem Arzt bekannt geben, dass es sich um einen Schulunfall handelt, damit dieser weiß, an welche Kasse er sich wenden kann. Es ist also keine Behandlung auf Krankenschein oder Privatabrechnung notwendig.

 

Förderverein

 Zum Glück haben wir einen Förderverein. Sein Ziel ist es, die Schule bei der Erfüllung ihrer Bildungs- und Erziehungsaufgaben in ideeller und materieller Hinsicht sinnvoll über den normalen Rahmen hinaus zu fördern. Dafür brauchen wir „zahlende“ Mitglieder. Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele unserem Förderverein beitreten würden. Wir haben keine festen Mitgliedsbeiträge, sondern jeder entscheidet die Höhe seines Beitrages selbst.

Anmeldeformulare sind im Büro oder auf der Homepage erhältlich.

 

Noch eine Bitte in eigener Sache!

Wenn Sie Schlittschuhe od. Fahrradhelme haben, die Ihrem Kind zu klein geworden sind, nehmen wir sie als Spende dankend an, da wir für die „Erdinger Eiszeit“ immer wieder mal „Leihobjekte“ brauchen.

 

Krankheit!

Wie verständige ich die Schule?

 

 Sollte Ihr Kind einmal krank sein, bitten wir Sie, dass Sie uns noch am gleichen Tag vor Schulbeginn verständigen: Ein Anruf im Sekretariat oder eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  (möglichst zwischen 7.30 und 7.50 Uhr) gibt uns die Sicherheit, dass Ihrem Kind auf dem Schulweg kein Unglück widerfahren ist.  

 Wenn Ihr Kind das Infoblatt des Gesundheitsamtes bezüglich Kopfläuse erhält, bedeutet dies, dass in der Schule Kopfläuse festgestellt wurden. Sie haben dann die Aufgabe, den Kopf Ihres Kindes zu untersuchen und gegebenenfalls den Arzt aufzusuchen. Bei Kopflausbefall darf Ihr Kind erst wieder in die Schule, wenn der Arzt „Läusefreiheit“ festgestellt hat.

 

Proben und Leistungsmessungen

 Wie Sie bereits erfahren haben, werden Proben in den vierten Klassen eine Woche vorher angesagt. Damit die Jahrgangsstufenteams so gerecht wie möglich arbeiten, haben wir einige Absprachen an unserer Schule: Wir haben einen verbindlichen Bewertungsschlüssel, den wir im ganzen Landkreis einheitlich einzuhalten versuchen:

 

Note

Prozent

1

ab 92%

2

ab 81%

3

ab 61 %

4

ab 40 %

5

ab 20 %

6

bis 19 %

 

Es wird ebenfalls versucht, folgende Kriterien bei den Probearbeiten einzuhalten:

Eine Probe besteht aus ca. 40% Aufgaben mit reiner Reproduktion, 30% Reorganisation, 20% Transfer.  ca. 10% der Aufgaben sind nur durch Problem lösendes Denken zu schaffen.

Damit man weiß, welche Aufgaben zu welcher Kategorie zuzuordnen ist, muss man allerdings im Unterricht vor Ort gewesen sein, d.h. dies kann nur die jeweilige Lehrkraft bestimmen.

 

Soziale Arbeit an Grundschulen in Erding

Ab diesem Schuljahr begleitet ein dreiköpfiges Team der Brücke Erding e.V. Schüler, Eltern und Lehrer aller Erdinger Grundschulen. Unter dem Motto beraten, vernetzen, vermitteln bieten Astrid Goldhofer, Andrea Hecht und Sebastian Wilfer sowohl Klassentrainings als auch Einzelberatungen an. Der Ansprechpartner für unsere Schule ist Herr Sebastian Wilfer. Er ist zu den Sprechzeiten mittwochs von 11-12 Uhr und 13-14 Uhr, sowie nach Vereinbarung für Sie da